Archive for the ‘wind energy projects’ Category

h1

Solar- & Wind-Energie positiv kommunizieren & Vorbehalte abbauen

2010/10/25

Brücken zwischen den Interessen schlagen.

Strom kommt nicht einfach ‘aus der Steckdose’, sondern er muss generiert werden.

Strom kommt nicht einfach ‘aus der Steckdose’, sondern er muss generiert werden. Die momentane Diskussion um die Verlängerung der Laufzeiten für Atomkraftwerke respektive die Finanzierung alternativer [erneuerbarer] Energie ist endlos, und sie verliert sich irgendwo im Detail. Jeder der Kontrahenten ‘hat ein wenig Recht’, denn: bisher gibt es bei dem Stromhunger der heutigen Gesellschaften keine Alternative zu Atomstrom, so gern jeder von uns dieses Ziel schnellstmöglich umsetzen würde.

Nur steht das Angebot alternativer Energie-Gewinnung ebenfalls im Kreuzfeuer der Bürger. Es wird argumentiert, dass Windparks hässlich seien, die Landschaft verschandeln würden, viel Lärm verursachen, einen ‘Disco-Effekt’ erzeugen, etc. Bei Freiland-Solar-Anlagen gibt es ebenfalls Widerstände: Unerträgliche Reflexionen der spiegelnden Oberflächen, Blendung von Piloten im Lande-Anflug (und somit Gefährdung des Luftverkehrs – kein Witz, sondern direkt erlebt in Spanien!), Flächenverschwendung, Verunstaltung der Landschaft.

Hand aufs Herz: woher bitteschön soll denn der Strom kommen, wenn wir alle nach dem Sankt-Florians-Prinzip handeln? Windkraft – ja gerne, aber nicht bei mir in der Nachbarschaft oder neben unserem Gemeindewald. Solaranlagen – ja gerne, aber bitte nicht direkt neben meinem Grundstück.

So wird es immer wieder Ressentiments und Argumente gegen die neuen Technologien geben. Das muss nicht sein, es geht auch anders:

Wenn die Unternehmen besser kommunizieren würden, d.h. wenn sie statt endloser Zahlenkolonnen, Wirtschaftlichkeitsberechnungen und Gewinnprognosen zu präsentieren die Bürger einbeziehen und wirklich gezielt und umfangreich positiv informieren würden. Ich frage mich schon seit langer Zeit, weshalb es bisher nicht ein einziger Anbieter der neuen Technologien geschafft hat, zumindest auf seiner web site – an möglichst prominenter Stelle – ein paar vernünftige, ansprechende Fotos zu zeigen, die die Technik – ob nun Solar-Anlage oder Wind-Turbine – in einem **positiven** Umfeld und im wahrsten Sinne des Wortes ‘guten Licht’ präsentieren.

Es werden leider nur sehr nüchterne, eher technisch kühle, abschreckende Fotos und ggf. Video-Sequenzen erstellt, die ein ideales ‘Futter’ für die Gegner dieser Technik darstellen.

Ich habe lange genug in Südspanien gelebt, wo es sehr viele Windkraft- und Solar-Anlagen gibt, deren Dimensionen sich in Deutschland kaum jemand vorstellen kann. Einige davon habe ich fotografisch dokumentiert, weil ich von dem Zusammenspiel und Kontrast zwischen Natur und Technik schlichtweg begeistert bin. Es ist halt – wie immer – eine Frage des Standpunkts, oder treffender gesagt: des Blickwinkels. Natürlich kann man ein paar Fotos von jedem beliebigen Fotografen anfertigen lassen, der zwar eine sündhaft teure Kamera, aber keine Begeisterung, kein Auge und Gefühl für diese Dinge hat. Ich kenne Fälle, in denen einem Ingenieur vor Ort eine Kamera in die Hand gedrückt wurde mit den Worten: ‘Machen Sie mal ein paar Fotos für unsere web site und Dokumentation’.

Ganz ehrlich – so sehen die Resultate dann auch aus. Der berühmte amerikanische Satz: ‘You get what you pay for‘ trifft hier mit wunderschöner Regelmässigkeit 100% ins Schwarze.

Muss das wirklich so sein? Nein! Dass es anders geht, habe ich bereits mehrfach gezeigt. Damit wird den Gegnern und Mitläufern sehr viel ‘Wind aus den Segeln’ genommen, denn mit gut gestalteten Fotos kann niemand mehr behaupten, die Anlagen würden die Landschaft verschandeln. Es ist – wie gesagt – nur eine Frage des Standpunkts (im wahrsten Sinne des Wortes) und der Kriterien, mit denen diese Dokumentationen angefertigt werden, und es setzt langjähriges know how, eine ‘Auge für Szenen und Licht’ sowie Begeisterung, Enthusiasmus für die Kombination Natur & Technik sowie Technik-Verständnis voraus.

Die Kosten sollten dabei eine eher untergeordnete Rolle spielen, denn die Kosten für Auseinandersetzung mit Bau-Verzögerungen, endlosen Diskussionen, Gerichtsverfahren und Bürger-Demonstrationen liegen weitaus höher als die Erstellung gut und interessant gestalteter Fotos und Artikel, die den Betrachter in den Bann ziehen und seine Einstellung und Wahrnehmung gegenüber dieser notwendigen Technik positiv (ver-)ändern.

— photograph copyright © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

Sieht das obige Foto so aus, als ob die Landschaft ‘verschandelt’ wurde? Eher nicht. Kann man die Windkraftanlagen vom nächsten Dorf aus sehen? Mit Sicherheit. Wirken sie vom Dorf aus störend? Kaum, und noch weniger, wenn das Bewusstsein kommuniziert wurde, dass die Anlage den Strom liefert, der zum Kochen, Fernsehen, für die Beleuchtung, den Komfort [in Spanien vor allem Elektroheizung im Winter] etc. erforderlich ist.

Stellen Sie sich vor, wie spannend ich das Thema gestalten kann, wenn ich die Umgebung, das Leben in den Dörfern, die Veränderungen der Infrastruktur und eine stimmungsvolle, positive Dokumentation des ‘Lebens vor Ort’ in meine Arbeit einbeziehe: Solar- & Windenergie ist mehr als nur die nüchterne Technik, sie beeinflussen das Leben der Menschen – nicht nur in der unmittelbaren Umgebung – positiv und ermöglichen einen fortschrittlichen Lebensstil.

— photograph copyright © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

Auch bei voller Sonne bleibt das harmonische Zusammenspiel von Natur und Technik erhalten. Natürlich sind die Dimensionen einer Windkraftanlage gigantisch: bei einer Gesamthöhe von 150 bis 180 Metern ist sie im wahrsten Sinne des Wortes unübersehbar. In den ‘richtigen’ Kontext und in eine ansprechende Relation gestellt wirkt sie jedoch spannend und nicht mehr bedrohlich: die Sierra Nevada mit einer Höhe von fast 3.500 Metern wird von dem vorderen Windrad überragt, durch den grossen Bildwinkel wird die Distanz zum nächsten Ort optisch vergrössert.

— photograph copyright © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

Können Sie sich vorstellen, dass diese Solar-Paneele auf Trackern direkt vor oder neben einem Hotel stehen? Und niemand stört sich daran… Im Gegenteil, die Hotelgäste laufen direkt an der Anlage entlang und hören, dass ‘sie nichts hören’, von einem leichten Sirren der Tracker alle 45 Minuten einmal abgesehen. Geräuschlose Energie-Produktion ‘zum Anfassen & Begeistern’. Es ist ein faszinierendes Schauspiel, das ihnen dort geboten wird, ohne Reflexionen, ohne Beeinträchtigungen. Das absolute Highlight ist am Abend zu bewundern, wenn sich die Paneele nach dem Sonnenuntergang waagerecht legen und wie in der Landschaft aufgereihte Tischtennis-Platten aussehen – passend zu den umliegenden Olivenplantagen.

Kommunikation heisst: Informieren. Information mit Text ist in Ordnung, da jedoch ‘ein Bild mehr als 1.000 Worte’ sagt, liegt es auf der Hand, dass Sie mehr Fotos für Ihre Kommunikation einsetzen sollten, die die Einstellung und Wahrnehmung der Zielgruppen und Beteiligten verändern.

Betrachten Sie es doch einmal so: für Ihre PR haben Sie eigene, hoch qualifizierte Mitarbeiter, oder Sie haben eine PR-Agentur beauftragt, die als ‘Text- & Kontakt-Schmiede’ fungiert. Ganz direkte Frage: weshalb leisten Sie sich keinen Bild-Spezialisten für Ihre Projekte, der sich auf diese Themen spezialisiert hat und mehr an Stimmungen, Emotionen, Gefühlen zur Zielgruppe transportieren kann, als es tausende von grauen Text-Seiten können?

Machen Sie den ersten Schritt in die richtige Richtung, als Spezialist für Fotografie von Solar-, Wind- und Wasserkraft in Europa helfe ich Ihnen gern dabei. Gestalten wir die Zukunft gemeinsam! Für weitere Informationen klicken Sie hier, für ein Angebot klicken Sie hier. Oder Sie rufen mich an: ich bin zur Zeit in Deutschland unter der Nummer 0157-876-200-88 erreichbar.

h1

all you need is: ideas

2010/10/06

All you need is ideas. Really, I mean it. When I am conducting my researches about companies (currently in Germany and Spain), I read a lot about marketing, branding, public relations. IMHO more than 80% is just hot air. It appears to me that someone is blocking good ideas in today’s offices (the ‘evil’ bean counters? <grin>).

Just one example: in the solar industry managers and decision makers hire expensive agencies to talk about branding. The result? Check it yourself by using google for some of the companies. Except for different logos, presentations, communication strategies, what’s the catch? What the heck are they doing with their products? What makes the product ‘solar panel’ unique?

I have several fantastic ideas in my drawer for you. Are you ready to go? Let’s talk at +49-157-876-200-88. Talk in my sense of business means: I don’t disclose any ideas unless I have a downpayment and irrevocable contract in my hands. Fair play and I deliver ideas for a better future. Contact me for a fruitful conversation.

[ milano office desk ]

— design & rendering © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

h1

wind energy

2010/10/06

Over the past years I’ve focused on the topic ‘renewable energy’, particularly wind and solar energy. Though it seems to be simple to shoot those high rise giants, it is not. It requires a lot of fine tuned logistics, calculation of the sunrise/sunset, azimuth, angle as well as scouting several days before the actual shot to check the best possible access to the sites. In many cases it is necessary to shoot from a distant location, which means you have to search a way to cross the deep ravine next to the wind park, either with the offroader or by climbing. That means that one single photograph might require 2 or even more days work. Hard work and precision craftsmanship.

[ wind park in Padul · Granada ]

— photograph © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

[ off the beaten track with my offroader on location ]

— photograph © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

[ just to demonstrate the dimensions of the base of a wind turbine versus my offroader ]

— photograph copyright © 1999-2010 by jens g.r. benthien —


[ close up with an extreme wide angle lens, distance to the base approximately 5 meters ]

— photograph copyright © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

‘in the middle of nowhere’ – the giants embedded into the sierras ]

— photograph copyright © 1999-2010 by jens g.r. benthien —

As always there are more images on my server. Or contact me if you need more samples. Thank you!